Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Ganz Wilhelmshaven hielt den Atem an, als am Samstag, dem 19. Januar gegen 12.05 Uhr die Nachrichten von NDR Info bei Radio Jade zu Ende gingen. Im Studio des Lokalsenders war ein Hauch von Anspannung in der Luft: In wenigen Minuten würden Marvin Hellbusch und Philipp Taubert die erste Ausgabe der Pommespause moderieren. Es wurde ernst. Die Nachrichtensprecherin beendete ihren letzten Satz. Gleich würde es los gehen. Drei, Zwei, Eins: Live! Die Aufzeichnung der Sendung gibt es jetzt hier zum Nachhören und alle Inhalte sowie Quellenangaben im Folgenden zum Nachlesen.

sind, was wir machen und wohin wir wollen

 

Pommespause – ein ulkiger Titel für eine Radiosendung. Was hat es damit auf sich?

 

Nun, die Protagonisten dieser Geschichte, Marvin und Philipp, haben dieses Jahr das Studium “Medienwirtschaft und Journalismus” an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven begonnen. Nach kurzer Zeit ist es zur Tradition geworden, in einem wöchentlichen Freiblock gemeinsam eine Portion Pommes zu
verzehren. Et voilà, die Pommespause ward geboren. Dort kam uns die Schnapsidee, aus unseren sehr lustigen und unterhaltsamen Gesprächen eine Radiosendung zu kreieren.

Aus der Idee wurde bitterböser Ernst, als wir dann den Radioführerschein bei Radio Jade machten. Doch mehr als eine nackte Idee hatten wir noch nicht. Ein passender Name musste her. Aufgrund unserer ständigen Versprecher und Hirnaussetzer war zunächst “Stottersteine” im Gespräch. Aber schließlich beruhten wir uns auf unsere Wurzeln und es sollte “Pommespause – die geschmackvolle Radiosendung” werden.

 

Mittlerweile sind wir auch auf allen gängigen Social-Media-Plattformen unterwegs. Folgt uns
gerne auf Facebook, Twitter und Instagram! Dort posten wir zwischen den Sendungen immer mal wieder Texte und Bilder für die Lachmuskeln oder informieren euch über Neuigkeiten. 

 

Gigantischer Datenklau erschüttert die Republik

Anfang des Jahres verstummte das Internet und in den Nachrichten dominierte ein Thema: der große Hackerangriff. Brisante und private Informationen von diversen Politikern und Prominenten wurden ins Internet gestellt. Wer dahinter steckte, war zunächst noch unklar. War es die NSA? Russland? Oder ein großes Hacker-Kollektiv? Weder noch. Ein 20-jähriger Schüler mit dem Nutzernamen „0rbit“ sammelte über lange Zeit hinweg Daten von Dutzenden Betroffenen.  

Bereits im Dezember letzten Jahres veröffentlichte der Twitternutzer in einem Adventskalender täglich Informationen zu neuen Personen auf seinem Profil. Große Aufmerksamkeit blieb aus, bis „0Rbit“ in der ersten Januarwoche den Twitteraccount des YouTubers Simon Unge hackte und seine gesammelten Werke dort postete. Plötzlich berichteten sämtliche Medien über den Datenleak.  

Wochenlang beherrschte das Thema die bundesweite Berichterstattung. Immer mehr „Experten“ meldeten sich zu Wort und machten Angaben über das Täterprofil. Grünenpolitiker Robert Habeck löschte kurzerhand seine Social-Media-Accounts und viele Mythen über die Tat machten im Internet die Runde.

 Quellen 

Die Britten können sich nicht entscheiden

Englands Premierministerin Theresa May musste am Dienstag, dem 15. Januar einen herben Rückschlag erleiden. Ihr ausgehandelter Austrittsplan mit der EU wurde mit zwei Drittel der Stimmen im britischen Unterhaus abgelehnt. Die Labour-Partei stellte daraufhin ein Misstrauensvotum gegen die Regierungschefin, das sie knapp überstand. 

Die nächsten Wochen werden entscheidend für die Zukunft Großbritanniens. Im Brexit scheint wieder alles möglich: Deal, Hard Brexit, selbst ein „Exit vom Brexit“ scheint nicht mehr unmöglich, auch wenn die politischen Verantwortlichen ein zweites Referendum bisher ausschließen. 

Die Abstimmung am Dienstag zeigte ein Mal mehr, wie zerstritten und gespalten die politischen Lager unseres Nachbarn sind. Die Abgeordnete Tulip Siddiq verschob extra die Geburt ihres Kindes für die historische Abstimmung im britischen Unterhaus. Prioritäten setzen können sie ja, die Engländer.

 Quellen

Tatortreiniger Heiko Schotte putzt zum letzten Mal

Die beliebte Comedyserie rund um den sympathischen Tatortreiniger Heiko Schotte wurde überraschend abgesetzt. Das gab der NDR im Dezember 2018 bekannt. Grund hierfür sei die persönliche Entscheidung der Drehbuch-Autorin Ingrid Lausund. Für sie sei die Geschichte rund um den Hamburger Putzteufel aus erzählt und sie wolle sich nicht inhaltlich wiederholen.

Insgesamt 31 Folgen in sieben Staffeln sind erschienen. In den finalen vier Folgen bewies Schauspieler Bjarne Mädel mal wieder, wie gut ihm diese Figur lag. Auch er betrauere das Ende der Kultserie, kann die Entscheidung aber vollkommen nachvollziehen. Man soll eben aufhören, wenn es am schönsten ist.

Quellen 

Wer wird Dschungelkönigin oder Dschungelkönig 2019?

Seit Samstag, dem 11. Januar kämpfen wieder zwölf Kandidaten um die allseits beliebte Dschungelkrone. Marvin und Philipp wetten darüber, wer den Titel holt und die Sendung für sich entscheiden kann. Der Quotenhit bei RTL sticht durch eine Menge Fremdscham und Ekelgefühl heraus. Die Parallelen zu unserer Sendung sind also da! 

Bis zur nächsten Sendung könnt ihr gerne Bestrafungsvorschläge für den Verlierer oder Belohnungswünsche für den Gewinner unserer Wette an kontakt@pommespause.de senden. Verfolgt dieses sensationelle Format bis dahin live im Fernsehen und macht euch selbstein Bild. 

Quellen

SpiegelBild der Welt

Im „SpiegelBild der Welt“ präsentieren wir euch die Nachrichten und Ereignisse, die es nicht in Gänze in die Sendung geschafft haben. Wir halten die Themen trotzdem für relevant und sehr wichtig, weil sie uns persönlich bewegen und beschäftigen. Manche von ihnen haben uns bis in den Schlaf verfolgt.

Heute geht es unter anderem um das goldene Steak von Starfußballer Franck Ribéry, das er stolz bei Instagram präsentierte. Mit dem anschließenden Shitstorm konnte er offenbar nicht so gut umgehen und beleidigte daraufhin alle Kritiker seines Protzlebens aufs Übelste. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. 

Beim Essen versteht auch US-Präsident Donald Trump keinen Spaß. Wegen des anhaltenden Shutdowns in den Vereinigten Staaten bekommen viele Angestellte der Bundesbehörden seit Wochen kein Gehalt und befinden sich im Zwangsurlaub. Eine tolle Gelegenheit, im Weißen Haus Fastfood von McDonalds und Burger King zu servieren. Das Essen hat Milliardär Donald Trump übrigens selbst bezahlt, wie er betont. 

Um die Klimaziele für Deutschland noch einzuhalten, schreckt die Bundesregierung auch nicht vor drastischen Überlegungen zurück. Eine Kommission untersucht jetzt die Einführung eines Tempolimits auf deutschen Autobahnen von 130 Stundenkilometern. Jetzt nehmen uns die Flüchtlinge auch noch die Verkehrstoten weg!!!elf 

Und irgendwas mit AfD.

 Quellen 

Unsere nächste Sendung gibt es dann am Sonntag, dem 17. Februar ab 19 Uhr. 

 

Hier kann man die Sendung live hören: Radio Jade
Webplayer
.
 

Oder analog im Radio, UKW 87,8.