Alles auf Anfang

Alles auf Anfang

Alles auf Anfang 

 

Ein Bild für die Götter: Zwei junge Männer in der Blüte ihres Lebens fassen alle vier Wochen das große und kleine Weltgeschehen zusammen. Das muss diese überschwängliche Motivation von Studenten sein, von der immer alle reden. Doch weil mittlerweile jeder Hans und Franz einen eigenen Podcast betreibt, haben wir uns für den klassischen Weg entschieden: das Radio. Das ist der Ort, wo andauernd die Musik im Auto durch nervige Moderatoren unterbrochen wird. Der perfekte Platz für uns!  

 

Pommespause – die geschmackvolle Radiosendung

 

Pommespause – ein ulkiger Titel für eine Radiosendung. Was hat es damit auf sich?
Nun, die Protagonisten dieser Geschichte, Marvin und Philipp, haben 2018 das Studium “Medienwirtschaft und Journalismus” an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven begonnen. Nach kurzer Zeit ist es zur Tradition geworden, in einem wöchentlichen Freiblock gemeinsam eine Portion Pommes zu verzehren. Et voilà, die Pommespause ward geboren. Dort kam uns die Schnapsidee, aus unseren sehr lustigen und unterhaltsamen Gesprächen eine Radiosendung zu kreieren.

Aus der Idee wurde bitterböser Ernst, als wir dann den Radioführerschein bei Radio Jade machten. Doch mehr als eine nackte Idee hatten wir noch nicht. Ein passender Name musste her. Aufgrund unserer ständigen Versprecher und Hirnaussetzer war zunächst “Stottersteine” im Gespräch. Aber schließlich beruhten wir uns auf unsere Wurzeln und es sollte “Pommespause – die geschmackvolle Radiosendung” werden. 

 

What could possibly go wrong?!

 

Was machen wir nun in der Pommespause? Alle vier Wochen an jedem dritten Sonntag im Monat moderieren wir ab 19 Uhr eine zweistündige Radiosendung. Dort thematisieren wir alles, was uns in der letzten Zeit bewegt und interessiert hat. Dabei geht es weniger ernst als unseriös zu. Trotzdem ist uns Transparenz wichtig, und wir checken alle Fakten mehrmals nach. In unserem Blog zur Sendung findet ihr eine Beschreibung, sowie alle Quellen und Themen, über die wir sprechen.

In der Pommespause werden wir uns vor allem kreativ ausleben und ausprobieren. So gibt es kein festes Konzept und die Sendung wird sich immer wieder verändern. Unsere Musikgeschmäcker tragen ihr restliches dazu bei. Wir bemühen uns, so viel Fremdscham wie nur möglich zu erzeugen. Wir sind uns ziemlich sicher, dass wir euch da nicht enttäuschen werden.  

Über Feedback und rege Beteiligung freuen wir uns sehr, obwohl wir vermutlich die Sendung in erster Linie für uns selbst machen werden. Ätsch Bätsch! Zwinkersmiley!

 

Hier kann man die Sendung live hören: Radio Jade Webplayer.

 

Oder analog im Radio, UKW 87,8.

Die Pommeskarte.
Der Beweis, das alles, was hier steht, wahr ist. Wir können uns mittlerweile stolze Besitzer einer Pommeskarte nennen! Seit dem ich eine volle Pommeskarte besitze, läuft es auf Tinder wieder richtig gut. Manchmal sind es die kleinen Dinge …